Sehenswürdigkeiten in Salzburg

Salzburg ist die Landeshauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes in der Mitte Österreichs, angrenzend an Bayern. Bekannt ist die Stadt vor allem als Geburtsort von Wolfgang Amadeus Mozart, für die Salzburger Festspiele und für seine barocke Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Mozart ist aber nicht der einzige weltberühmte Sohn der Stadt, auch der Physiker Christian Doppler und der Dirigent Herbert von Karajan wurden hier geboren und zahlreiche Berühmtheiten haben hier zeitweise gelebt, beispielsweise der Arzt Paracelsus, der Musiker Michael Haydn (ein Bruder des bekannteren Joseph Haydn), beide sind hier auch gestorben, der Schriftsteller Stefan Zweig und andere. Viele Touristen (vor allem aus dem englischen Sprachraum) verbinden auch den Film "The Sound of Music" mit der Stadt.

Auch die Umgebung der Stadt bietet zahlreiche Attraktionen, vor allem landschaftlicher Art. Viele Seen laden im Sommer zum Baden ein, zu allen Jahreszeiten locken die Berge zum Wandern, Klettern und zur Ausübung des Wintersports.

Kirchen

Kirchen
Dom: Öffnungszeiten für Touristen: Mi. - Sa.: von 9 bis 20 Uhr. So. und an Feiertagen: von 13 bis 20 Uhr. Der Anfang des 17.Jahrhunderts von Santino Solari erbaute Salzburger Dom ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Stadt und Kirche des Erzbischofs von Salzburg.

Franziskanerkirche: Die aus dem 13. Jahrhundert stammende gotische Franziskanerkirche war die Kirche des Salzburger Bürgertums. Bemerkenswert ist die begonnene aber nicht fertiggestellte Barockisierung im Inneren.

Stiftskirche St. Peter: Im 12. Jahrhundert erbaute und Anfang des 17. Jahrhunderts barockisierte Stiftskirche, Mittelpunkt der Erzabtei St. Peter, einem seit etwa 1300 Jahre bestehendem Bendiktinerkloster. Der "St. Peter Bezirk" gilt als das eigentliche Herz Salzburgs. Der anschließende Friedhof mit seinen zahlreichen kleineren Kapellen ist eine der ältesten noch bestehenden Begräbnisstätten des europäischen Raumes. Hier sind Gräber und Gruften zahlreicher bedeutender Salzburger Persönlichkeiten. Sehenswert auch die in den Fels des Mönchsberges geschlagenen Maximus- und Gertraudenkapelle (Katakomben).

Burgen und Schlösser

Festung Hohensalzburg: Die sich auf dem Festungsberg über die Stadt erhebende Festung Hohensalzburg ist das Wahrzeichen der Stadt. 1077 wurde mit dem Bau einer Festung begonnen, 1687 wurden das letzte Mal größere Baumaßnahmen vorgenommen. Seit 1861 wird die Festung nur noch touristisch genutzt. Zu erreichen ist die Burg von der Stadt aus zu Fuß oder via Standseilbahn.

Alte Residenz: Zahlreiche Prunkräume, in denen auch Veranstaltungen verschiedenster Art stattfinden. In der Residenzgalerie ist die Gemäldesammlung der Fürsterzbischöfe ausgestellt.
Schloss Mirabell, Mirabellplatz. 1606 von Erzbischof Wolf Dietrich für seine Geliebte Salome Alt angelegtes Schloss mit Barockgarten im Herzen der Stadt. Im Krieg teilweise zerstört ist heute hier der Sitz des Bürgermeisters und der Stadtverwaltung. Weltbekannt der Marmorsaal, der vor allem als Rahmen für Hochzeiten genutzt wird.

Straßen und Plätze

Die wohl berühmteste Gasse in Salzburgs Altstadt (links der Salzach) ist die Getreidegasse, durch die sich im Sommer die Touristenströme quälen. Besonderheit sind die zahlreichen, leider nur mehr zum Teil historischen Schilder, die auf Geschäfte und Gaststätten hinweisen. Die meisten Geschäfte sind mittlerweile Ableger internationaler Konzerne, die horrende Mietpreise bezahlen, nur um hier auch präsent zu sein. Von etlichen historischen Häusern besteht nur mehr die Fassade, das Innenleben wurde rücksichtslos "modernisiert". Die bedeutendste Stätte ist hier das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart, das heutige Museum Mozarts Geburtshaus.

Sehr sehenswert sind die zahlreichen "Durchhäuser" (Durchgänge) mit ihren Innenhöfen zwischen Universitätsplatz und Getreidegasse einerseits und Getreidegasse und Griesgasse anderseits.

Highlights der Altstadt sind noch die rund um den Dom angelegten Plätze (Domplatz - im Sommer finden hier die Jedermann-Aufführungen statt -, Residenzplatz mit dem Residenzbrunnen und Kapitelplatz mit einer Pferdeschwemme), sowie anschließend der Mozartplatz mit dem Mozartdenkmal, weiters der Alte Markt und der Universitätsplatz, auf dem wochentags der "Grünmarkt", ein Markt für frische bäuerliche Lebensmittel (Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fleischprodukte, Brot, Blumen etc.) stattfindet.